Radio RSG
PodcastsTitelsucheLokalnachrichtenStudio-MailWebradio

Lokalnachrichten


Vollsperrungen auf der A1 und der Straße Stöcken in Solingen (gestern 19:28 Uhr)
Zu großen Verkehrsbehinderungen kommt es aktuell auf der Autobahn 1 zwischen Wuppertal Nord und Wuppertal Ronsdorf. Ein LKW hat dort die Mittelleitplanke durchbrochen und ist auf die Fahrbahn der Gegenrichtung gestürzt. Grund für den Unfall war vermutlich ein technischer Defekt des Lasters. Der LKW Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Die A1 Richtung Köln ist seit circa 18:30 Uhr wieder einspurig befahrbar, die Gegenrichtung war um 19:30 Uhr immer noch gesperrt. In Lennep und Lüttringhausen kommt es dadurch ebenfalls zu größeren Behinderungen. Außerdem gab es am späten Nachmittag ein totales Verkehrchaos in Solingen und Umgebung. Die Straße Stöcken war zeitweilig gesperrt. Ein PKW war dort über ein Metallteil gefahren und hatte sich den Tank aufgerissen. Der ausgelaufene Treibstoff ist jetzt aufgenommen und die Straße mittlerweile wieder frei. Die letzten Behinderungen haben sich ebenfalls aufgelöst.

Keine Ermittlungen gegen Solinger Polizisten (gestern 15:11 Uhr)
Im Fall des Solinger Polizisten, der im Dezember Bundeskanzlerin Merkel unter anderem als wahnsinnig und kriminell bezeichnet haben soll, wird die Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen aufnehmen. Nach ersten Untersuchungen würde es dazu keinen Anlass geben, so der zuständige Oberstaatsanwalt in Wuppertal. Der Solinger Polizeikommissar Dietmar Gedig will für die AfD in den Landtag einziehen und so soll er sich bei einer Wahlkampfveranstaltung über mehrere Politiker beleidigend geäußert haben. Die Staatsanwaltschaft ist dem nachgegeben, konnte aber keine strafbare Handlung feststellen.Vor Gericht wird sich der 31-jährige also nicht verantworten müssen. Ausgestanden ist der Fall aber noch nicht, denn jetzt wird die Polizei ihre Disziplinarverfahren wieder aufnehmen. Das musste während der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft ruhen. Ab kommender Woche will man polizeiintern über das disziplinarrechtliche Vorgehen entscheiden.

Weitere Baustelle in Lennep (gestern 15:11 Uhr)
Autofahrer werden sich Mitte des Jahres auf noch größere Behinderungen in Lennep einstellen müssen. Zu den bereits laufenden Arbeiten an der Trecknase will die Stadt parallel die Sanierung der Ringstraße fortsetzen. Wie jetzt bekannt wurde, soll ein über 500 Meter langer Abschnitt ab Ende Juni nur noch einspurig befahrbar sein. Betroffen ist der Abschnitt zwischen Hentzenallee und der Kreuzung Hackenberger Straße. In dem Teilstück der Ringstraße wird sogenannter Flüsterasphalt aufgetragen, der für weniger Verkehrslärm sorgen soll. Starten sollen die Arbeiten Ende Juni und im November abgeschlossen werden. Von der Trecknase aus wird die Ringstraße in dem Teilstück zur Einbahnstraße. Der Verkehr in der Gegenrichtung wird über die Röntgenstraße umgeleitet. Inzwischen hätten sich die Autofahrer rund um die Baustelle Trecknase an die Umleitungen gewöhnt, so dass man entschieden hätte zeitgleich eine zweite Baustelle an der Ringstraße einzurichten.


Lokalnachrichten im Radio - jede Stunde zur halben Stunde
Montag bis Freitag von 5:30 bis 19:30 Uhr,
Samstag 7:30 bis 13:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 13:30 Uhr

Die letzten Nachrichten als MP3-File:
Podcast Radio RSG - Lokalnachrichten

oder hier gleich anhören:
Einen Augenblick bitte...