Radio RSG
PodcastsTitelsucheLokalnachrichtenStudio-MailWebradio

Lokalnachrichten


Mehr Verkehrsunfälle und mehr Unfalltote im RSG-Land (gestern 16:36 Uhr)
Die Zahl der Verkehrsunfälle im RSG Land ist im letzten Jahr deutlich gestiegen. Das geht aus den heute veröffentlichten Statistiken zur Verkehrsunfallentwicklung der Polizei hervor. In Remscheid gab es letztes Jahr fast 3.900 Verkehrsunfälle. In Solingen waren es über 5.500, und damit 400 mehr als noch im Vorjahr. Solingen liegt damit prozentual sogar deutlich über dem NRW-Durchschnitt. Erklären könne man sich das im Einzelnen nicht, die Polizei will aber verstärkt Maßnahmen ergreifen, um dem entgegen zu wirken. Besorgniserregend sei vor allem, dass die Anzahl verunglückter Kinder und Senioren deutlich gestiegen sei. Außerdem ist die Zahl der Unfalltoten im RSG-Land auf 4 gestiegen. Erfreulich an der Statistik: Bei der Aufklärung von Verkehrsunfällen schneidet Remscheid beispielsweise überdurchschnittlich gut ab.

Nach SEK-Einsatz in Höhscheid: Täter in psychologischer Behandlung (gestern 16:36 Uhr)
Nach dem SEK-Einsatz in Solingen Höhscheid von Freitagnachmittag sind die Ermittlungen der Polizei jetzt soweit abgeschlossen. Ein 67-jähriger Mann hatte in einer Wohnung an der Neuenkamper Straße gedroht sich und seine 68-jährige Ehefrau umzubringen. Ihm droht jetzt eine Strafanzeige. Gegen 16 Uhr stürmte die Polizei am Freitag die Wohnung des Ehepaares. Das SEK wurde hinzugezogen, weil der Mann zuvor sagte, er hätte eine Schusswaffe. Die Situation konnte vor Ort soweit geklärt werden, der Mann befindet sich jetzt in psychologischer Behandlung. Hintergrund seiner Drohung waren sehr private Probleme des Paares, sagt die Polizei. Einzelheiten wolle man deswegen nicht nennen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Rund um die Neuenkamper Straße und den Peter-Höfer-Platz kam es Freitagnachmittag zu kleineren Behinderungen.

Gemischte Reaktionen auf Pläne fürs ehemalige Hallenbad Sauerbreystraße in Solingen (gestern 16:36 Uhr)
Die Pläne für das geschlossene Solinger Hallenbad an der Sauerbreystraße rufen gemischte Reaktionen in der Politik hervor. Das alte Freibad in Ohligs soll vermarktet werden, neben einem Lebensmittelmarkt sollen auch Wohnungen entstehen. Die Solinger CDU findet das sinnvoll, die Linken sind skeptisch. acht ein Lebensmittelmarkt an dieser Stelle überhaupt Sinn? Diese Frage stellen die Solinger Linken. Sie sagen, dass es in Ohligs nur wenige Meter vom alten Hallenbad entfernt bereits einen Discounter gibt - beide Läden würden sich gegenseitig nur schaden. Die Linken finden außerdem, dass sie zu wenig über die Pläne informiert werden. Bei der Solinger CDU kommen die Pläne eines Investors aus Erftstadt besser an. Wie die Fraktion sagt, passiert in Ohligs gerade ganz viel. Eine neue Nutzung des alten Hallenbads sei eine weitere Aufwertung. Seit dem Jahr 2011 ist das Hallenbad Ohligs geschlossen. Der Investor aus Erftstadt (Entwicklungsgesellschaft Meßmer & Meßmer) sicherte sich schon 2015 eine Kaufoption, um Pläne zu entwickeln. Er will auch einen Bio-Supermarkt ins Birkerbad holen.


Lokalnachrichten im Radio - jede Stunde zur halben Stunde
Montag bis Freitag von 5:30 bis 19:30 Uhr,
Samstag 7:30 bis 13:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 13:30 Uhr

Die letzten Nachrichten als MP3-File:
Podcast Radio RSG - Lokalnachrichten

oder hier gleich anhören:
Einen Augenblick bitte...