17 Schulen in Remscheid waren schon von Corona betroffen

Im RSG-Land wird in der aktuellen Corona-Lage wieder deutlich mehr getestet. Im Solinger Krankenhaus sind es derzeit rund 1.000 Tests pro Woche (vor einem Monat waren es nur knapp 600. Wegen des hohen Aufkommens hat die Testambulanz in Bethanien auch morgen am Feiertag geöffnet.) Auch Zahlen aus Remscheid bestätigen allerdings, dass mehr Tests nicht automatisch zu höheren Infektionszahlen führen.

An insgesamt 17 Remscheider Schulen und 4 Kitas gab es zuletzt einzelne Coronafälle. Wird jemand positiv getestet, wird in der Regel die komplette Klasse oder Gruppe vorsorglich in Quarantäne geschickt und anschließend getestet. Eine aktuelle Auswertung zeigt allerdings, dass bei diesen Tests selten mehr als eine Neuinfektion festgestellt wird, teilweise auch gar keine. Beim Gesundheitsamt schließt man daraus, dass es in den Schulen keine Probleme zu geben scheint. Der Großteil der festgestellten Infektionen fände weiterhin im häuslichen Umfeld statt.

Neue Allgemeinverfügung in Remscheid ab Montag

Kommt eine Stadt oder ein Kreis über einen RKI-Wert von 50, sind dort private Feiern aus besonderem Anlass nur noch mit maximal 25 Gästen erlaubt. So steht es in der Corona-Schutzverordnung des Landes, die seit gestern gilt. Remscheid hat zwar aktuell einen Inzidenzwert von mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Umgesetzt werden die weiteren Begrenzungen für Feiern hier allerdings ab Montag. Alle, die für dieses Wochenende eine Veranstaltung beim Ordnungsamt angemeldet oder genehmigt bekommen haben, seien davon noch nicht betroffen. Für eine solche Feier braucht es einen besonderen Anlass wie Hochzeiten, Taufen oder runde Geburtstage. Sonstige Feiern außerhalb der eigenen Wohnung (!) sind laut Corona-Verordnung derzeit verboten.

Weitere Meldungen