Bürgerpreis Remscheid für Liz Erbe

Ihr habt entschieden: Elisabeth Erbe gewinnt das Onlinevoting für den Bürgerpreis und ist Remscheids Alltagsheldin 2020.

© Radio RSG

Große Freude bei der Frau mit dem großen Herz: Elisabeth (Liz) Erbe ist mit dem Remscheider Bürgerpreis 2020 für ihr besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet worden. Die vierfache Mutter ist in ihrer Freizeit als Lebensmittel-Retterin unterwegs. 2016 hat sie ein Foodsharing-Projekt in Remscheid initiiert. Über 100 Unterstützerinnnen und Unterstützer helfen ihr mittlerweile dabei, Lebensmittel zu "retten", die in Geschäften nicht mehr verkauft werden können, aber immer noch verwertbar sind. Davon profitieren jeden Monat bis zu 2.000 Menschen, die sich die geretteten Lebensmittel kostenlos abholen können. "Die Menschen sind so dankbar und das Wissen, dass die Lebensmittel nicht im Müll landen, beruhigt einen sehr", erzählt Liz Erbe.

Der Bürgerpreis wird von der Stadtsparkasse Remscheid gemeinsam mit dem RGA und Radio RSG gemeinsam vergeben. Insgesamt fünf ehrenamtlich Engagierte, die von Lesern bzw. Hörern zuvor vorgeschlagen worden waren, standen als Nominierte zur Wahl. Und mit rund 1.500 Stimmen verzeichnete der Bürgerpreis eine neue Rekordbeteiligung, verkündete Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Michael Wellershaus bei der Verleihung. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz überreichte der Sparkassen-Chef am Montagnachmittag die Auszeichnung.

Allen Kandidaten war mit der Nominierung bereits ein Preisgeld von 500 Euro sicher, das sie für ihre Projekte und guten Zwecke einsetzen können. Als Bürgerpreis-Gewinner gibt es für Liz Erbe zusätzlich noch einmal 500 Euro. Noch während der Verleihung kündigte sie aber an, diese Summe mit den vier übrigen Nominierten teilen zu wollen.

Weitere Meldungen