Corona: Lage bleibt angespannt

Solingen und Wuppertal gehören weiterhin zu insgesamt acht Gebieten in Nordrhein-Westfalen mit einem Inzidenzwert über 100. Laut Robert Koch-Institut liegt der Wert in Solingen heute bei 153,9, in Wuppertal bei gut 105,9. Nur Remscheid bleibt noch knapp unter 100, mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 96,1. In den Städten beobachtet man die Entwicklung mit Sorge. In Wuppertal wird bereits laut über einen Lockdown nachgedacht. Den könnte es geben, wenn die Zahlen bis Mitte nächster Woche nicht sinken, heißt es vom Wuppertaler Krisenstab. Das könnte in Wuppertal zu einer abendlichen Ausgangssperre führen. Mit Blick auf die Adventszeit planen in Solingen verschiedene Kirchengemeinden um: die evangelische Gemeinde Rupelrath plant Open-Air-Gottesdienste. In St. Sebastian verlegt man zwei Gottesdienste an Heiligabend in die OTV-Halle.

In Nordrhein-Westfalen liegen mittlerweile acht Gebiete über der hohen Schwelle von mehr als 100

Corona-Neuinfektionen pro 100 000 Einwohnern innerhalb einer Woche. Das geht aus den jüngsten Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Landeszentrums Gesundheit NRW vom Donnerstag hervor. Das Aachen (100,5), Duisburg (105,7), Gelsenkirchen (123,6), Herne (152,8), Köln (111,7), Solingen (153,9) und Wuppertal (105,9) sowie der Kreis Düren (117,1).

 

© Radio RSG

Weitere Meldungen