Corona: Stadt Remscheid will sich Schulbusse anschauen

Wegen der aktuellen Corona-Lage will die Stadt Remscheid nochmal das Gespräch mit Stadtwerken und Schulen suchen. Schülervertreter und Jugendrat hatten beim Krisenstab erneut auf das Problem teilweise überfüllter Busse hingewiesen. Krisenstab-Leiter Thomas Neuhaus weiß: Mehr Busse, als jetzt unterwegs sind, gibt es in Remscheid nicht. Trotzdem will man mit den Verkehrsbetrieben überlegen, wo die Fahrzeiten auf einzelnen Linien eventuell noch angepasst werden können. Teilweise sei ein Bus ganz leer und der nächste wenig später dann überfüllt. Mit den Schulen will Neuhaus reden, ob sich der Schulanfang morgens hier und da noch verschieben lässt, um die Schülerströme weiter zu entzerren. Und auch wenn es ihm als Grünen sonst eher schwerfalle, das zu sagen, aber: In der derzeitigen Phase sei dann auch das ein oder andere Elterntaxi mehr mal okay.

In dieser Woche gibt es vermehrte Ausbrüche mit dem Coronavirus an Remscheider Schulen. Seit gestern gibt es acht weitere Neuinfektionen an insgesamt drei Schulen (EMA Gymnasium, Albert-Einstein-Gesamtschule, Alexander-von-Humboldt-Realschule). Sämtliche Klassen und Lehrer müssen jetzt in Quarantäne. An der Albert-Einstein Gesamtschule wird in der Sekundarstufe 1 der Unterricht heute (25.09.) nur als Notbetrieb von 8.00 -11.30 Uhr stattfinden. In der Oberstufe wird es keinen Unterricht geben. Am Montag bleibt die Schule aus organisatorischen Gründen geschlossen. Die Klassen, die coronabedingt zu Haus bleiben müssen, erhalten Distanzunterricht.

Außerdem wird die städtische Kita am Holscheidsberg nach einer Infektion vorübergehend komplett geschlossen. Das positiv getestete Kind war noch am Montag in der Kita, teilt die Stadt mit. Deswegen müssen alle 84 Kinder und mindestens 22 Erzieher in Quarantäne. Um weitere Ausbrüche in Remscheid zu vermeiden, hat die Stadt diese Woche zahlreiche Maßnahmen beschlossen. Ob die Einschränkungen allerdings etwas bewirken, ließe sich frühestens nach zwei Wochen feststellen.

Laut Robert-Koch-Institut liegt der Inzidenzwert für Remscheid aktuell bei 71,2 und somit deutlich über der Schwelle von 50, ab der verschärfte Maßnahmen ergriffen werden müssen. Die aktuellen Werte und Zahlen für unsere Städte kann man hier abrufen.

Weitere Meldungen