Das gilt jetzt für Gastro, Kosmetik, Fitnessstudios

Ab 11. Mai kommen weitere Bereiche hinzu, die wieder öffnen dürfen - allerdings nur unter strengen Auflagen.

© Radio RSG

Restaurants, Kosmetiksalons oder Fitnessstudios dürfen ab 11. Mai 2020 in NRW grundsätzlich wieder öffnen, außerdem auch größere Läden unabhängig von der Gesamtgröße. Von "Normalität" ist man aber in fast allen Bereichen, die jetzt wieder hochfahren, noch weit entfernt.

Beispiel Gastronomie: Speise-Gaststätten können wieder Gäste im Haus begrüßen, müssen aber in allen Bereichen die notwendigen Mindestabstände (1,5 Meter) einhalten. Je nach Größe und Zuschnitt des Restaurants rechnet sich dieser reduzierte Betrieb längst nicht für alle Gastronomen. Verzichtet hat man in NRW allerdings, anders als in anderen Bundesländern, auf eine Begenzung der Öffnungszeiten.

Kurzfristig hinzukommen sind Anbieter von Kosmetikbehandlungen, Hand- und Nagelpflege. Für sie gelten allerdings ähnlich strenge Auflagen wie bei den Friseuren. Tätowierstudios müssen weiterhnin geschlossen bleiben.

Für alle gilt: Die Besucher- bzw. Gästezahlen sind durch die Abstandsgebote begrenzt. Wer mit Atemwegssymptomen kommt, darf nicht herein, egal ob Gast oder Mitarbeiter. In Restaurants, Nagelstudios oder Muckibuden muss jetzt genau dokumentiert werden, wer wann gekommen und wieder gegangen ist. Einige spezifische Vorgaben für die verschiedenen Bereiche lest Ihr unten. Dies sind allerdings nur Auszüge. Die ausführlichen Hygiene- und Infektionsschutzstandards des Landes findet Ihr am Ende der Seite.

Restaurants und Speise-Gaststätten

  • Jeder Gast braucht einen zugewiesenen Sitzplatz
  • Nur Tellergerichte, keine Buffets
  • Tische bzw. Sitzplätze von zwei Tischen müssen mit mindestens 1,5 Meter Abstand zueinander stehen
  • Kontaktflächen wie Tisch, Stuhl, Speisekarte etc. müssen nach jedem Gästewechsel gereinigt werden.
  • Servicepersonal muss eine Mund-Nase-Bedeckung tragen und alle 30 Minuten sowie nach jedem Geschirrabräumen die Hände desinfizieren.

Friseure, Nagelstudios, Kosmetik etc.

  • Kunden müssen nach Ankunft ihre Hände waschen oder desinfizieren.
  • Personal muss mindestens eine Mund-Nase-Bedeckung tragen, bei gesichtsnahen Behandlungen mindestens eine FFP2-, eine KN95- oder N95-Maske tragen sowie eine  Schutzbrille oder ein Gesichtsvisier.
  • Mindestens 2,5 Meter Abstand zwischen zwei Kundenplätzen.
  • Keine Zeitschriften, keine Bewirtung o.ä. für die Kunden.
  • Alle Arbeitsmaterialen müssen bei jedem Kundenwechsel gereinigt bzw. desinfiziert werden.

Fitnessstudios

  • Personenbegrenzung: Nicht mehr Kunden im Studio als Plätze an den Geräten bzw. in den Kursen.
  • Duschen, Schwimmbäder, Sauna etc. müssen geschlossen bleiben.
  • Keine offenen Getränkespender. Gastronomie nur unter Auflagen wie oben.
  • Sportgeräte sind so anzuordnen, dass der Abstand zwischen zwei gleichzeitig trainerenden Kunden mindestens 3,0 Meter beträgt. Unterlegen mitgebrachter Handtücher ist obligatorisch.
  • Matten und anderes schlecht zu desinfizierendes Equipment darf nicht ausgegeben werden.
  • Geräte, Spinde etc. sind nach jedem Gebrauch zu reinigen bzw. desinfizieren.

Weitere Meldungen