Die Gesetzliche Mehrwegquote wird nicht eingehalten

Remscheid und Solingen könnten pro Jahr zusammen 27 Millionen Plastikflaschen einsparen. Das behauptet die Gastro-Gewerkschaft NGG. Dass das in der Realität nicht passiere liege daran, dass Hersteller und Händler oft nicht die gesetzliche Mehrwegquote einhielten.

Einwegflaschen aus Plastik, auf die es 25 Cent Pfand gibt, werden nach nur einer Benutzung zerschreddert und dann sehr aufwendig recyclet. Die NGG sagt, dass Glasflaschen oder Flaschen aus robustem Plastik, die mehrfach befüllt werden können, nicht nur besser für die Umwelt wären. Durch mehr Mehrweg, würden auch Arbeitsplätze in der Getränkebranche gesichert. In NRW arbeiten gut 10.300 Menschen in dieser Branche. Hier müsse auch die Politik tätig werden: Hersteller, welche die Mehrwegquote von 70 Prozent nicht einhalten, müssen bislang nicht mit Sanktionen rechnen, kritisiert die NGG.