Edeka feiert Teilerfolg im Streit um O-Quartier

© Radio RSG

Im Rechtsstreit um das Olbo Areal in Solingen Ohligs kann die Lebensmittelkette Edeka zumindest einen Teilerfolg feiern. Wie berichtet hatte Edeka gegen die alte Besitzerin Gräf von Thun und Hohenstein Veit und gegen die neuen Besitzer, das Bauunternehmen Kondor Wessels geklagt. Edeka habe mit der Gräfin einen gültigen Mietvertrag abgeschlossen, der bei der Planung von Kondor Wessels nicht berücksichtigt worden sei. Das Landgericht hat jetzt entschieden, dass die Vermögensberatung rund um die Gräfin in der Pflicht stehe. Sie habe den Vertrag geschlossen und muss Edeka jetzt alle entstandenen Schäden bezahlen. Die Klage gegen Kondor Wessels wurde hingegen abgewiesen. Damit darf das Bauunternehmen seine Planungen für die über 300 Wohnungen auf dem Grundstück weiter voran treiben. Gegen das Urteil können noch Rechtsmittel eingereicht werden.

Weitere Meldungen