"Flagge der Freundschaft" vor den Rathäusern

In den Städten Remscheid und Solingen weht heute die israelische Flagge vor den Rathäusern. Sie ist ein Zeichen der Freundschaft zwischen Deutschland und Israel. Vor 55 Jahren haben sich die Länder offiziell versöhnt und eine Beziehung zueinander aufgenommen. Das sind knapp 20 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus. Während des zweiten Weltkriegs wurden mehrere Millionen Juden von den Nationalsozialisten ermordet. 20 Jahre später haben sich Deutschland und Israel dann vertragen. Die Flagge der Freundschaft an unseren Rathäusern soll deutlich machen, dass die Städte zu Israel und zum Judentum stehen. Zugleich wollen Remscheid und Solingen aber auch ein Zeichen für die Zukunft setzen. In einer Zeit, in der man wachsende Judenfeindlichkeit beobachte, wolle man darauf aufmerksam machen, dass man im RSG-Land keine Form des Antisemitismus dulden werde.

Weitere Meldungen