Forschung zur Messerproduktion

Die Messerproduktion im Bergischen Land soll intelligenter und umweltschonender werden - zum Beispiel mit künstlicher Intelligenz.

Dazu läuft jetzt ein Forschungsprojekt an der Uni Wuppertal.

"Knowledge Discovery" heißt das Forschungsprojekt. Die Wissenschaftler sagen, dass für das Schmieden und Schleifen von Messern viel Energie verbraucht wird. Ziel ist es, Produktionsfehler früher zu erkennen und so Energie und Ressourcen zu sparen. Die Wissenschaftler der Bergischen Uni steuern ihr Wissen im Bereich der Künstlichen Intelligenz bei. Computer werten die Daten der Produktionsmaschinen aus. Vom Land NRW gibt es dafür eine Förderung von 370.000 Euro. Vor allem Solingen ist weltbekannt für seine Messerherstellung.

Weitere Meldungen