Gastronomie hofft auf App für Kontaktdaten

Eine App könnte das Kontaktlisten-Problem in der Gastronomie lösen. Viele Gäste füllen die Formulare nämlich falsch oder unvollständig aus. Der rheinlandpfälzische Hotel- und Gaststättenverband will die Dehoga App zum ersten September starten. Markus Kärst, der Remscheider Dehoga-Vorsitzende, ist auf die Resonanzen gespannt. Schon jetzt bieten einige Restaurants ihren Gästen an, das Kontaktformular per QR-Code online auszufüllen. Das funktioniere allerdings bisher nicht so gut, sagt Kärst, da man nicht nachverfolgen könnte, ob die Gäste die Online-Listen auch wirklich ausfüllen. Die neue Dehoga App funktioniert anders. Die Nutzer können ihre Daten in einer Art Online-Visitenkarte hinterlegen. Wenn sie ein Restaurant besuchen, das mit dem System arbeitet, können sie über die Dehoga App einen QR-Code scannen und ihre Kontaktinfos in eine virtuelle Datenbank übertragen. Im Falle einer Infektion würde nur das Gesundheitsamt die Daten einsehen. Ansonsten werden sie nach vier Wochen gelöscht.