Kinos bereiten sich auf Öffnung vor

Wenn das Land bei seiner Ankündigung bleibt, will das Solinger Lumen unmittelbar am 30. Mai wieder öffnen. Im Remscheider CineStar richtet man sich auf Anfang Juni ein.

© Radio RSG

Weil die Lockerungen in den deutschen Bundesländern unterschiedlich sind, streben die größeren Kinoketten einheitliche Öffnungstermine an. Weil Corona aber auch weltweit die Kinobranche zum Erliegen gebracht hat, stehen alle gemeinsam noch vor einem anderen Problem: Es gibt kaum große neue Filme. Im Solinger Lumen plant man daher zunächst mit den Titeln, die zum Zeitpunkt der Schließung im März liefen, und setzt auf den Faktor Preis. Zum geplanten Start an Pfingsten sollen alle Tickets nur 4,50 Euro ohne weitere Zuschläge kosten. Wie lange man Sparpreis dann halten will, ließ das Lumen allerdings offen.

Noch fehlen zwar die genauen Hygieneauflagen vom Land. Im Solinger Lumen hat man aber, abgeleitet aus anderen Bereichen, schon jetzt einige Vorkehrungen getroffen: Laufwege in den Foyers sind bereits markiert, Desinfektionsspender aufgestellt und das Ticketsystem angepasst. Jede zweite Sitzreihe wird generell gesperrt und in den Reihen Abstand gehalten. Wer zum Beispiel als Pärchen bucht, hat links und rechts ebenfalls zwei freie Plätze. Unterm Strich kann das Lumen so aber nur maximal ein Viertel aller regulären Plätze besetzen, bis man „ausverkauft“ ist. Geschäftsführer Meinolf Thies freut sich dennoch auf die Wiederöffnung und meint: Ein Kinobesuch sei so vermutlich sicherer als jede noch so kurze Autofahrt.

Weitere Meldungen