Kirche in Zeiten der Corona-Krise

Online-Gottesdienste, Hilfehotlines, Telefonandachten - wie die evangelischen Kirchengemeinden die Menschen in dieser Zeit erreichen wollen.

© Screenshot YouTube

Ohligser Sorgen- und Nottelefon

Die Evangelische Kirchengemeinde Ohligs hat ein „Sorgen- und Nottelefon“ eingerichtet. Alleinstehende Menschen, die sich in der Krise nicht alleine helfen können oder die Nöte und Ängste haben, erreichen die Gemeinde montags bis freitags von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 15.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0212 / 64 54 16 40.

© Radio RSG

Telefonandachten

Gottesdienste und Andachten in Kirchen und Gemeindehäusern – all das ist derzeit nicht mehr möglich. Gerade jetzt aber wünschen sich viele Menschen auch von ihrer Kirche Worte der Orientierung und der Hoffnung. Viele Gemeinden haben sich darum überlegt, wie sie ihre Menschen auch weiterhin mit Gottesdiensten und Andachten erreichen können. Der Merscheider Pfarrer Dirk Stark etwa bietet wöchentlich eine Andacht per Telefon an. Sie ist zu hören unter der Nummer 0212/ 64 54 59 26 oder kann auch auf der Internetseite der Gemeinde abgerufen werden.

Gottesdienst online

Andere Gemeinden zeichnen ganze Gottesdienste in der (fast) leeren Kirche auf. Über Youtube und andere Plattformen werden sie im Netz veröffentlicht. Am Sonntagmorgen zur gewohnten Zeit und auch noch länger können die Vides dann online abgerufen und mitgefeiert werden. In Solingen geht zum Beispiel die Evangelische Kirchengemeinde Dorp diesen Weg. Die Online-Gottesdienste sind auf klingenkirche.de oder im YouTube-Kanal der Gemeinde zu sehen

© Radio RSG

Bleibt behütet - Impulse von Ilka Werner

Es ist nicht leicht, in diesen Tagen immer die richtigen Worte zu finden. Bleibt zuhause, bleibt gesund - hört und liest man da häufiger. Ilka Werner, Superintendentin des Evangelischen Kirchenkreises Solingen hat noch einen anderen Vorschlag.

© Radio RSG

Klinikseelsorge baut Brücken

Pfarrerin Renate Tomalikk ist seit mehr als 20 Jahren Seelsorgerin am Städt. Klinikum Solingen und ausgebildete Psychologische Beraterin. Wie sie die Situation im Krankenhaus derzeit erlebt, wie sie Patienten und Personal zur Seite stehen kann, berichtet Renate Tomalik im Interview.

© Radio RSG

Lennep hält zusammen

Gottesdienste, Gemeindegruppen, Hochzeiten oder Beerdingungen. Die Corona-Krise und all ihren Einschränkungen stellt die Kirchen vor große Herausforderungen. Auch der Evangelische Kirchenkreis Lennep sucht und bietet "kreative" Lösungen, um mit Gemeinde und Gläubigen in Kontakt zu bleiben. Superintendent Hartmut Demski hat einige davon im Interview vorgestellt. Alle Details findet Ihr auf der Internetseite Kirchenkreis-Lennep.de

© Radio RSG
Hartmut Demski, Superintendent Ev. Kirchenkreis Lennep© Radio RSG
Hartmut Demski, Superintendent Ev. Kirchenkreis Lennep
© Radio RSG

Die komplette Sendung zum Nachhören

© Radio RSG

Weitere Meldungen