Klinikverbund auf Eis gelegt

Die Solinger K-Plus-Gruppe will eigentlich mit der St. Augustinus Gruppe aus Neuss fusionieren.

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie wurden die weiteren Planungen bis auf weiteres gestoppt. Niemand wisse zurzeit, wie sich die Pandemie auf die gesundheitspolitischen Rahmenbedingungen auswirke. Erst in einigen Wochen oder Monaten können wir gemeinsam dann eine neue Bestandsaufnahme machen, so ein Sprecher. Zu der K-Plus Gruppe gehört unter anderem das St. Lukas Krankenhaus. Das Ziel des Zusammenschlusses war, zwei Gruppen der Gesundheits- und Sozialbranche zusammenbringen, um die Versorgung alter, kranker und Menschen mit Behinderung langfristig zu sichern. Die Kplus Gruppe zählt mit 30 Einrichtungen zu den zehn größten Katholischen Krankenhausgruppen in Deutschland

 

Weitere Meldungen