LöwenZeit Folge 27: Milan Kotrc

Milan Kotrc liebt Kuchen und entspannt beim E-Sport.

© Radio RSG

Wenn für Milan Kotrc das Kapitel BHC nach dieser Saison endet, da sein Vertrag nicht verlängert wurde, geht er mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die zwei Jahre im Bergischen hätten ihn als Handballer weitergebracht, sagt der Tscheche, der zuvor elf Jahre lang in seiner Heimatstadt bei Dukla Prag gespielt hat. Zu schaffen gemacht hat ihm allerdings das Alleinsein, geht Milan Kotrc im neuen BHC-Podcast. Seine Freundin war noch in Prag gebunden und konnte nicht mitziehen ins Bergische. „Das war schwer für uns, aber jetzt kommt sie mit mir“. Ab Sommer geht es für den 30-jährigen in Rumänien weiter, verrät er im Interview mit Thomas Rademacher (ST) und Thorsten Kabitz (RSG).

 

Sein Sport wurde ihm quasi in die Wiege gelegt: „Mit zwei Jahren habe ich den Ball in die Hand gekriegt.“ Auch Vater und Onkel waren als Spieler erfolgreich. Abseits des Handballfeldes bewegt sich Milan Kotrc noch in ganz anderen „Ligen“. Er spielt nicht nur selbst Computerspiele, sondern verfolgt auch intensiv Profigamer im E-Sport, mitunter stundenlang. Vor allem Strategiespiele wie „League of Legends“ oder „World of Warcraft“ haben es ihm angetan: „Für mich ist das Regeneration“. Aber Milan Kotrc ist auch ein süßer Genießer: „Ich liebe Kuchen“. Jetzt ist aber erstmal wieder hartes Training angesagt. Am Sonntag geht es für die Löwen zum THW Kiel. Und wenn Milan Kotrc mit seinem Tipp im Podcast recht behält, könnte es ein knappes Spiel werden…

© Radio RSG

Weitere Meldungen