LöwenZeit mit Lukas Stutzke

Ausbildung abgeschlossen, mit der A-Nationalmannschaft debütiert, in der Bundesliga beeindruckt. Lukas Stutzke blickt im BHC-Podcast auf (s)ein spannendes 2019 zurück.

© Radio RSG

Als Lukas Stutzke zum Interview für den BHC-Podcast ins Studio waren die Augen noch etwas klein: „Wir waren um 4.15 Uhr wieder in Wuppertal und um 5 Uhr lag ich im Bett“. Eine lange Rückfahrt mit viel Gesprächsbedarf im Bus nach der schmerzlichen 27:29-Auswärtsniederlage gegen Balingen-Weilstetten. Lukas Stutzke weiß sich die Zeit aber auch anders zu vertreiben. Er spielt Schach, ganz zeitgemäß am Smartphone. Mit wem sich seine Bauern besonders gerne duellieren, verrät der 21-jährige in der „Löwenzeit“.

2019 war schon jetzt ein spannendes Jahr für Lukas Stutzke. Im Sommer hat er seine Ausbildung als Bürokaufmann abgeschlossen und mit Dormagen den Klassenerhalt in der 2. Liga geschafft. Jetzt konzentriert er sich ganz auf den BHC. Aber langweilig wurde es ihm trotzdem nicht. Im Oktober wurde Stutzke kurzfristig für zwei Länderspiele mit der A-Nationalmannschaft nachnominiert. Dass sich Bundestrainer seitdem nicht mehr gemeldet hat, nimmt der Rückraumspieler gelassen: „Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass er mich auf dem Radar hat“.

Jetzt hat Stutzke tatsächlich mal ein freies Wochenende, das er unter anderem für einen Weihnachtsmarkt-Besuch nutzen will. Vorher steht aber noch ein Pflichtbesuch beim Wuppertaler Hausmetzger der Löwen an. Warum bei seinem Mannschaftamt nicht nur sprichwörtlich um die Wurst geht? Die Antwort gibt es im neuen BHC-Podcast.

Der BHC-Podcast ist ein gemeinsames Projekt von Solinger Tageblatt und Radio RSG.


Alle Folgen der LöwenZeit

Weitere Meldungen