Martinszüge in Corona-Zeiten?

Viele Städte in NRW bangen aktuell um ihre Martinszüge. Die Frage ist, ob die in Zeiten von Corona überhaupt stattfinden können. In Mettmann wurden nun bereits die beiden großen geplanten Martinszüge abgesagt. In Remscheid und Solingen gibt es noch keine Entscheidungen. "Wir sehen aktuell keinen Grund, Martinszüge zu untersagen.", heißt es von der Stadt Remscheid. Die aktuelle Corona-Schutzverordnung verbiete Veranstaltungen noch bis zum 31. Oktober. Für die Zeit danach gebe es noch keine Regelung. Die Stadt Remscheid will abwarten. In Solingen liegen aktuell noch gar keine Anträge von Veranstaltern für Martinszüge vor, sagt die Stadt. Eine endgültige Entscheidung habe man zu dem Thema im Rathaus noch nicht getroffen. Das Solinger Ordnungsamt sagt allerdings, dass es sich Martinszüge mit vielen Menschen ohne Abstand und mit Gesang und Blasmusik derzeit nur schwer vorstellen kann.

© Radio RSG

Weitere Meldungen