Mutmaßlicher Reichsbürger aus Wuppertal sitzt jetzt in Haft

Ein mutmaßlicher Wuppertaler "Reichsbürger", der vor 2 Wochen festgenommen werden konnte, sitzt in Haft. Das bestätigt auf RSG-Nachfrage die Wuppertaler Staatsanwaltschaft. Der 52-jährige wurde per Haftbefehl gesucht und verbüßt u.a. nun diese Haftstrafe.


Der Mann konnte mit Hilfe eines Spezial-Einsatzkommandos in einem Haus in Bad Laasphe verhaftet werden. Er wurde unter anderem gesucht, weil er zahlreiche Morddrohungen an den Wuppertaler Oberbürgermeister, eine Richterin und städtische Mitarbeiter verschickt haben soll. Zudem soll er eine Hakenkreuzflagge über seinen Balkon gehängt haben. Bei der Festnahme stellten die Beamten zudem ein Gewehr, ein Messer und Tarnkleidung sicher. Dem ehemaligen Sportschützen droht nun mehrjährige Haftstrafe.

Weitere Meldungen