OGS-Plätze: Land soll helfen

In Solingen fehlt es an Betreuungsplätzen für den offenen Ganztag. Die Fraktionen im Solinger Rat fordern daher einen massiven Ausbau vom offenen Ganztagsangebot an Grundschulen in Solingen. Hintergrund ist ein Fraktionsantrag von SPD, CDU und Grüne. Zum Beginn des neuen Schuljahres hat die Stadt zwei neue OGS Gruppen geschaffen. Das würde aber nicht reichen, heißt es. 

© Radio RSG

Damit alle Kinder, dessen Eltern berufstätig sind auch nach der Schule verlässlich betreut werden können, braucht es ein offenes Ganztagsangebot. Derzeit fehlen in Solingen 374 Betreuungsplätze. Allein kann die Stadt die Kosten für den Ausbau des OGS-Angebots jedoch nicht tragen. Daher fordern die Fraktionen im Rat der Stadt Solingen die Landesregierung von NRW auf eine Finanzierung zu ermöglichen. Damit auch finanzschwache Kommunen die Möglichkeit haben die Betreuung an ihren Grundschulen bedarfsdeckend umzusetzen.

Weitere Meldungen