Remscheid: Allgemeinverfügung gilt bis Donnerstag

Obwohl die Zahl der Corona-Erkrankten in Remscheid derzeit wieder rückläufig ist und der sogenannte Schwellenwert von 50 wieder unterschritten ist, hat die Allgemeinverfügung der Stadt weiterhin Bestand bis einschließlich Donnerstag

Derzeit sie nicht absehbar, ob das Sinken der Corona-Zahlen ein kurzfristiger Effekt sei und die Zahlen nicht wieder steigen. Schließlich sei in ganz NRW derzeit ein Anstieg zu verzeichnen. Der Remscheider Krisenstab habe deswegen entschieden, dass die Maßnahmen erstmal so bleiben. So sind Feste mit bis 25 Personen anzeigepflichtig, mit mehr Personen sogar genehmigungspflichtig. Auch die Vermietung von entsprechend großen Fest-Sälen ist vom Inhaber zu melden. Der Krisenstab wird diese Woche entscheiden, wie es nach dem 15. Oktober weitergeht.

Weitere Meldungen