Remscheid prüft Lüftung in Sporthallen

Heute berät der Remscheider Corona-Krisenstab noch mal über die Lage in Sporthallen. Einige Hallen wurden bereits geschlossen, weil sie nicht vernünftig gelüftet werden können. Ob noch weitere Hallen in dieser Richtung überprüft und eventuell geschlossen werden müssen, soll im Krisenstab besprochen werden. Nachdem in Remscheid die Sieben-Tage-Inzidenz erstmal über 50 gestiegen war, wurden acht Sporthallen vorsorglich geschlossen. Das waren unter anderem die Sporthalle der Alexander-von-Humboldt-Realschule und der Albert-Einstein-Gesamtschule. Auch die Hallen des Berufskollegs Wirtschaft und des Schulzentrum Klausen waren betroffen. Sie alle können nicht ausreichend gelüftet werden und sind daher in der aktuellen Corona-Lage nicht nutzbar. Der Krisenstab will die Lage nun neu bewerten und schauen, ob dieses Problem noch bei weiteren Sporthallen besteht.

 

Acht Sporthallen, denen eine ausreichende Lüftung fehlt, wurden bislang komplett geschlossen. Das sind:

 

1.   Alexander-von-Humboldt-Realschule/Sporthalle Altbau

2.   Sportanlage / Gymnastikhalle Jahnplatz

3.   Albert-Einstein-Gesamtschule II – Turnhalle

4.   Berufskolleg Wirtschaft u. Verw., Sporthalle

5.   Schulzentrum Klausen

6.   GGS Siepen, Sporthalle

7.   Albert-Einstein-Gesamtschule - Gymnastikhalle

8.   Albert-Einstein-Gesamtschule - Sporthalle

 

Weitere Meldungen