Sitzplatzreservierung über Solingen-Live

Die Veranstaltungsseite Solingen-Live bietet im Zuge der Corona-Pandemie jetzt eine sitzplatz-bezogene Besucherregistrierung an. Wer Tickets über Solingen-Live bucht, wird nun auch einem konkreten Sitzplatz in der Location zugeordnet. Erstmal zum Einsatz kommt die Funktion am Wochenende in der Solinger Klingenhalle, bei der Saisoneröffnung vom HSV Gräfrath. Die erste Frauenmannschaft spielt derzeit in der 2. Handball-Bundesliga. Wie Solingen-Live sagt, wurde die Funktion zuletzt verstärkt nachgefragt.

Platzgenaue Besucherregistrierung

 

In den letzten Tagen wurde bei Solingen-Live immer wieder eine sitzplatz-bezogene Besucherregistrierung nachgefragt, wie sie von der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW für manche Veranstaltungen gefordert wird. Man habe das System entsprechend erweitert und könne jetzt neben der Erfassung der Besucherdaten auch eine Zuordnung zu den einzelnen Sitzplätzen anbieten.

 

 

Service für Märkte, Messen, Ausstellungen

 

Außerdem wird die Ticketbuchung inzwischen erfolgreich auch bei Märkten, Messen und Ausstellungen eingesetzt, so zum Beispiel beim Elektromobilitätstag der Stadtwerke Solingen, beim "Burgleuchten" auf Schloss Burg und bei "Sieben Sachen" auf Schloss Lüntenbeck am kommenden Wochenende. Über die Buchung von Zeitfenstern wird bei diesen Veranstaltungen eine gleichmäßige Verteilung der Gäste gesteuert. Diesen Service biete man sowohl mit Zahlungsabwicklung als auch für Veranstaltungen mit freiem Eintritt an.

 

 

Vorverkaufsstellen

 

Die Vorverkaufsstellen von Solingen-Live haben inzwischen alle (bis auf das Kartenhaus in der Wuppertaler Stadthalle) wieder geöffnet. Die meisten Vorverkaufsstellen sind zudem zu ihren normalen Öffnungszeiten zurückgekehrt. Auch wenn im Augenblick der Schwerpunkt auf den Online-Buchungen liegt, wolle man das Vorverkaufsstellen-Netz weiter stärken und ausbauen.

 

 

Rückabwicklung von Veranstaltungen aus dem Frühjahr

 

Außerdem schließe man aktuell die Rückabwicklung der zahlreichen Veranstaltungen ab, die im Frühjahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnten. Viele Veranstalter bekommen daher in diesen Tagen die Schlussabrechnungen zugeschickt. Oft weisen diese Rechnungen ein Guthaben auf - denn offenbar haben viele Kunden auf die Ticketrückgabe verzichtet, um damit Künstler und Veranstalter zu unterstützen. Mehrere Gäste hätten auch explizit mitgeteilt, dass Sie die Eintrittsgelder spenden möchten.

Weitere Meldungen