Solingen zeigt Solidarität nach Anschlag in Halle

Nach dem Anschlag von Halle will man in Solingen ein Zeichen gegen Antisemitismus und Rechtsextremismus setzen. Es wird deshalb morgen um 14 Uhr eine Kundgebung auf dem Walter-Scheel-Platz in Solingen Mitte geben.

© Radio RSG

Die Kundgebung wird von der Stadt Solingen, die Jüdische Kultusgemeinde Wuppertal, der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen und dem Bürgerbündnis Bunt statt Braun organisiert.

Sie drücken ihre tiefe Betroffenheit über den Anschlag aus und sprechen den Opfern und deren Familien ihr Mitgefühl aus. Sie werten den Anschlag als ein Angriff auf alle, die für eine friedliche, offene Gesellschaft eintreten. Deshalb fordern sie dazu auf ein Zeichen zu setzen. Aufgerufen sind alle Solinger. Solingen soll Gesicht zeigen gegen Antisemitismus, Rechtsextremismus und Terror.

Weitere Meldungen