Solinger für den Sozialpreis des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschlands nominiert

Zwei Solinger Aktionen sind jetzt für den Sozialpreis des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschlands nominiert.

© Cerstin Tschirner

Rückblick März 2020, Beginn der Pandemie in Deutschland: Gänsehaut, Tränen der Rührung und riesengroße Freude für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der St. Lukas Klinik. Die Schwanenstraße war plakatiert, die Gehwege mit Straßenkreide verziert, um den Angestellter der Klinik Mut zu machen zu einer Zeit als die furchtbaren Bilder aus Italien präsent waren und sie nicht wussten, was auf sie zukommen würde und was das Corona-Virus in Deutschland anrichten würde.

Organisiert und ins Leben gerufen wurde diese Aktion von Lenja und ihrem Vater, Anwohner der Schwanenstraße. Wir haben im Programm darüber berichtet.

Die Aktion der Anwohner gehört zu den 50 nominierten Projekten und Aktionen, unter denen der Sozialpreis des Katholischen Krankenhausverbandes Deutschland KKVD vergeben wird. In dieser Woche kann man – bis Freitag (24.09.), 16 Uhr – für die Nachbarschaftsaktion die Stimme abgeben:

Hier gibt es alle weiteren Infos und die Möglichkeit abzustimmen: https://kkvdsozialpreis.de/jetzt-abstimmen/