Sturm fegt über das RSG-Land

Der erste Herbststurm fegt aktuell über Remscheid und Solingen. Die ersten Sturmeinsätze gab es schon in der Nacht.

Aktuelles

Über 70 Fälle kamen in Remscheid und Solingen bis zum Mittag zusammen. Am späten Morgen musste dann die L74 zwischen Kohlfurth und Müngsten gesperrt werden. Die S-Bahn zwischen Solingen und Düsseldorf stand für mehrere Stunden still und auch bei der S7 zwischen Remscheid und Solingen kam es zu Ausfällen. Zwischenzeitlich hatte die Deutsche Bahn den Fernverkehr in ganz NRW eingestellt, der rollt langsam aber wieder an. Die Wetter-Warnung gilt noch bis heute Abend. Wer mit Bahn oder Auto unterwegs ist, muss sich weiterhin auf Einschränkungen einstellen.


Der Tag im Überblick

So gegen 03.00 Uhr gab es die ersten Wettereinsätze für Feuerwehr und Polizei. So mussten die Rettungskräfte zum Beispiel größere Bäume von der Viehbachtalstraße ziehen.


So richtig aufgedreht hat der Sturm dann pünktlich zum Berufsverkehr. Vor allem die Feuerwehr Solingen hat viel zu tun. Im Bereich Burgtalstraße/Schloßstraße gab es gleich drei umgestürzte Bäume. Auch am Stöcken, der Viehbachtalstraße, dem Hermann-Löns-Weg und auf der Neuenkamper Straße stürzten Bäume auf die Fahrbahn. In Remscheid war die Lage ruhiger. In der Gerstau stürzte ein Baum um. Auch auf der Baisieperstraße musste die Feuerwehr ausrücken.


Bei der Bahn sah es heute Morgen noch ganz gut aus. Dann stürzte allerdings zwischen Solingen HBF und Mitte ein Baum auf die Gleise. Es kam zu Zugausfällen. Auch zwischen Solingen und Düsseldorf gibt es Probleme, weil ein Baum zwischen Hilden und Immigrath auf den Gleisen liegt. Mit Verspätungen muss heute auch im Fernverkehr gerechnet werden. Durch eine Großstörung im Rheinland und im Ruhrgebiet haben die meisten Züge Verspätung. Wer mit der Bahn fahren muss, kann sich hier vorab informieren:


Fährt mein Zug pünktlich?


Den ganzen Tag über bleibt es stürmisch. Deshalb hat die Fauna in Gräfrath geschlossen. Auch der Wuppertaler Zoo macht nicht auf.

Weitere Meldungen