Viele Hochwasserschäden auf den Autobahnen

Gut zwei Monate nach der Unwetterkatastrophe sind noch immer nicht alle Schäden auf den Autobahnen im Rheinland beseitigt. Die Autobahn GmbH hat heute eine erste Zwischenbilanz gezogen. In der Spitze waren während und nach den Unwettern mehr als 130 Kilometer Autobahn zwischen Wuppertal und Sinzig gesperrt. Auf einer Länge von rund 1,5 Kilometern war zum Beispiel bei Köln die Böschung entlang der A1 abgerutscht. Die Wiederherstellung soll noch bis Anfang nächsten Jahres dauern. Allein an den Autobahnen im Rheinland entstanden Schäden bis zu 100 Millionen Euro. Unklar ist, welche Langzeitschäden eventuell noch an manchen Stellen drohen. Spätfolgen könne man nicht ausschließen, heißt es.

© Ulrich Hainbruch

Weitere Meldungen