Wassersäcke versorgen Bäume mit Feuchtigkeit

Die anhaltende Trockenheit macht den Straßenbäumen im RSG-Land zu schaffen. In Remscheid kommen in diesem Sommer erstmals Wassersäcke zum Einsatz, um die Bäume zu versorgen. Das sind grüne Säcke, die an Bäume gelehnt werden und dann tröpfchenweise Feuchtigkeit abgeben.

Die ersten Wassersäcke haben die Technischen Betriebe am Willy-Brandt-Platz aufgestellt. Auch an der Konrad-Adenauer-Straße, am Lenneper Bahnhof und an der Bismarckstraße sollen sie bald zum Einsatz kommen. 300 junge Bäume sollen so vor dem Austrocknen geschützt werden. Zweimal in der Woche müssen die 30-Liter-Säcke aus Kunststoff aufgefüllt werden. Remscheid hat über 20.000 Stadtbäume. Darunter fallen alle Bäume an Straßenrändern, in Grünanlagen und Parks sowie auf Friedhöfen. Die TBR bitten die Remscheider darum selbst auch immer mal wieder Straßenbäume vor der Haustür zu gießen.

Weitere Meldungen