Weniger Unternehmenspleiten im RSG-Land

Im RSG Land gehen immer weniger Unternehmen bankrott. Das geht jetzt aus einer Studie von Creditreform für das Jahr 2019 hervor. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen sei demnach im RSG Land sogar stärker zurückgegangen als im Bundesgebiet. Ganz so positiv könne man das aber nicht bewerten, heißt es von der Wirtschaftsauskunftei. Die Zahl der Unternehmensinsolvenzen seien im RSG Land um fast 15% zurück gegangen. Allerdings würden sich einige Unternehmen nur aufgrund der weiterhin günstigen Zinsen und Finanzierungsmöglichkeiten über Wasser halten können, so ein Sprecher von Creditreform. Im Jahr 2019 hätten zudem mehr Menschen durch eine Insolvenz ihren Job verloren. Außerdem sei der wirtschaftliche Schaden, der durch die Insolvenzen im Jahr 2019 entstanden ist, deutlich gestiegen - auf 180 Millionen Euro. Besonders anfällig für Insolvenzen sei demnach der Sektor Metallverarbeitung.

© Creditreform

Weitere Meldungen