Radio RSG
PodcastsTitelsucheLokalnachrichtenStudio-MailWebradio

Lokalnachrichten


Busunfall hat Burger Landstraße lahm gelegt (gestern 19:43 Uhr)
In Solingen hat ein Busunfall heute für großes Chaos gesorgt. Eine Busfahrerin ist mit einem leeren Bus auf der Burger Landstraße im Bereich Krahenhöhe gegen einen Oberleitungsmast und dann in eine Böschung gefahren. Dabei hat sie sich schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Womöglich sei ein gesundheitliches Problem der Auslöser für den Kontrollverlust gewesen. Der Oberleitungsmast - der auf die Straße zu kippen drohte - musste abgebaut werden. Die Straße wurde während der Arbeiten einige Stunden gesperrt. Der Bus-Verkehr funktionierte nur eingeschränkt. Es wurden Pendelbusse ab Bahnhof Mitte eingerichtet und Dieselbusse eingesetzt. Die Stadtwerke konnten den Oberleitungsmast erneuern, sodass die Busse morgen wieder regulär fahren.

92-jähriger immer noch vermisst (gestern 19:41 Uhr)
Die Polizei bittet dringend um Mithilfe. Noch immer wird in Leichlingen ein 92 Jahre alter Mann vermisst. Wie berichtet ist der Gesuchte seit vergangenem Dienstag verschwunden. Jetzt gibt es neue Hinweise. Zeugen sollen den Vermissten am Dienstagmittag in Solingen Aufderhöhe gesehen haben. Zeugen sind sich sicher den vermissten Erwin J. an der Bushaltestelle Brücke gesehen zu haben. Die Polizei ist den Hinweisen bereits nachgegangen. Bisher aber erfolglos. Daher bittet die Polizei um Mithilfe. Wer Hinweise über seinen Aufenthaltsort hat oder weiß in welche Richtung sich der Gesuchte von Aufderhöhe aus bewegt hat soll sich an die Polizei wenden. Der vermisste Erwin J. ist 1 Meter 57, 73 kg schwer und korpulent. Er könnte einen Strohhut tragen. Vermutlich trägt er außerdem ein helles Hemd, eine dunkle Hose und eine Brille. zuletzt war er mit einem Rollator unterwegs.

Renaturierung Ohligser Heide (gestern 19:38 Uhr)
Die Ohligser Heide in Solingen soll wieder in ihren ursprünglichen Zustand zurück. Am 01.Oktober sollen die Renaturierungs-arbeiten in der Ohligser Heide beginnen. Die Wiederherstellung der Heide wird zu 100 Prozent von der Europäischen Union und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Die Ohligser Heide soll weiter eine Heidelandschaft bleiben. Deswegen soll der Wald der sich auf der eigentlichen Heidefläche angesiedelt hat jetzt gerodet werden. Die Stadt hat dafür ein Unternehmen beauftragt, das Anfang Oktober beginnen wird zunächst kleinere Flächen des Mischwaldes in der Nähe des Heidebades zu entfernen. Durch die Rodung des Waldes kann auf der Fläche wieder die ursprüngliche Heidelandschaft entstehen. Ein ähnliches Ziel haben auch die derzeitigen Arbeiten in den Solinger Wäldern. Dort werden seit Jahren Fichten zugunsten der heimischen Laubbäume, vor allem Buchen, entfernt.


Lokalnachrichten im Radio - jede Stunde zur halben Stunde
Montag bis Freitag von 5:30 bis 19:30 Uhr,
Samstag 7:30 bis 13:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 13:30 Uhr

Die letzten Nachrichten als MP3-File:
Podcast Radio RSG - Lokalnachrichten

oder hier gleich anhören:
Einen Augenblick bitte...