Radio RSG
PodcastsTitelsucheLokalnachrichtenStudio-MailWebradio

Lokalnachrichten


Solinger in Mordfall festgenommen (17:51 Uhr)
Nachdem im Mordfall eines Krefelder Rentners mehrere Täter verurteilt wurden, ist nun auch ein verdächtiger Solinger festgenommen worden. Gegen den 54-Jährigen liegt ein Haftbefehl wegen gemeinschaftlich begangenen Mordes und Raubes mit Todesfolge vor. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft soll der jetzt festgenommene Pole auch maßgeblich am Raub im Oktober 2016 beteiligt gewesen sein. Damals hatten die Räuber einen 79 Jahre alten und gehbehinderten Rentner überfallen, gefesselt und geknebelt, um aus seiner Wohnung Antiquitäten zu stehlen. Dazu umwickelten sie seinen Kopf mit Klebeband. Sie ließen darin zwar Luftlöcher, die aber zu klein waren. Der 79-Jährige erstickte. Alle Verurteilten gaben im Prozess an, dass sie den 79-Jährigen nicht hätten umbringen wollen. Die Gruppe soll beim Opfer Antiquitäten im Wert von mindestens 100 000 Euro vermutet haben, was sich aber als falsch herausstellte.

Streit um LKW Blitzer in Remscheid (17:51 Uhr)
Das Land spricht sich gegen Lkw-Tempokontrollen auf der A1 zwischen der Raststätte Remscheid und der Anschluss-Stelle Lennep aus. Das Rathaus hat inzwischen reagiert und sich schriftlich gegen die Entscheidung gestellt. Auf der A1 im Bereich Remscheid gilt für Lkw ein Tempolimit von 80 km/h. Kontrollen haben ergeben, dass Richtung Süden etwa 90 Prozent schneller fahren als erlaubt. Fast jeder dritte Lkw-Fahrer fährt sogar 89 Stundenkilometer oder schneller. An einem durchschnittlichen Werktag sind es laut Stadt Remscheid rund 1.500 Lkw pro Tag. Deshalb fordert das Rathaus eine festinstallierte Blitzeranlage, die das Tempo von Lastern kontrolliert. Laut Bezirksregierung könnte ein solcher Blitzer aber zu gefährlichen Bremsmanövern und auch Unfällen führen. Das Remscheider Umweltamt lässt das Argument nicht zu. Schließlich bestünde die Gefahr dann auch an allen anderen Autobahnblitzern. Gutachter sollen nun erneut Lärmschutzmessungen durchführen, um das Land von einer Blitzanlage zu überzeugen.

Veranstaltungen zum Brandanschlag (17:51 Uhr)
Nächste Woche Dienstag jährt sich der Solinger Brandanschlag zum 25. Mal. Bereits jetzt finden erste Veranstaltungen dazu im RSG Land statt. So gibt es heute Abend von 18 bis 22 Uhr eine Veranstaltung im Solinger Theater und Konzerthaus statt. Unter anderem ein Opfer und Überlebender des rechtsradikalen Brandanschlags in Mölln aber auch mehrere Menschenrechtler. Am kommenden Samstag, also drei Tage vor dem eigentlichen Jahrestag, ist gegen Mittag eine Demonstration im Solinger Südpark geplant. Laut Veranstalter sollte vor allem in der jetzigen Zeit Solidarität bekundet werden. Schließlich habe es über 2.200 Angriffe auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte allein im vergangenen Jahr gegeben. Zur zentralen Gedenkfeier in Solingen am kommenden Dienstag kündigt die Stadt Solingen einige Sperrungen an. Anwohner werden per Handzettel informiert. Weil auch hochrangige Staatsgäste erwartet werden, müssen einzelne Straßen gesperrt und Halteverbotszonen eingerichtet werden.


Lokalnachrichten im Radio - jede Stunde zur halben Stunde
Montag bis Freitag von 5:30 bis 19:30 Uhr,
Samstag 7:30 bis 13:30 Uhr, Sonntag 9:30 bis 13:30 Uhr

Die letzten Nachrichten als MP3-File:
Podcast Radio RSG - Lokalnachrichten

oder hier gleich anhören:
Einen Augenblick bitte...