Corona-Lage in Remscheid

Maskenpflicht zeitlich begrenzt. Umzüge anmelden. Bolzplätze geschlossen.

Die Zahl der festgestellten Corona-Neuinfektionen hat in Remscheid am 22. September erstmals die Marke von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner überschritten. Die aktuellen Zahlen findet Ihr hier. Mitte Oktober war der Inzidenzwert zwar kurzzeitig unter die kritische Grenze gesunken, liegt inzwischen aber wieder deutlich darüber. Angesichts der allgemeinen Lage und nach den Vorgaben von Land und Bund hat die Stadt Remscheid ihre Allgemeinverfügung erneuert und bis 30. November verlängert.

Die Stadt will weiter verstärkt kontrollieren. Der Kommunale Ordnungsdienstes (KOD) ist auch sonntags im Einsatz. Verstöße gegen die Corona-Regeln können mit einer Geldbuße bis zu 25.000 Euro geahndet werden.

Corona Bremse - das gilt in Remscheid

Maskenpflicht in der Innenstadt & am Brückencenter zeitlich begrenzt

Im Kernbereich der Remscheider Innenstadt zwischen Rathausplatz, Friedrich-Ebert-Platz und Markt inklusive der Alleestraße im Bereich der Fußgängerzone herrscht Maskenpflicht. Zum 5. November hat die Stadt den betroffenen Bereich nochmal aktualisiert (siehe Karte oben). Neu hinzugekommen ist der Bereich vor dem Brückencenter am Hauptbahnhof. Ab 13. November wird die Maskenpflicht allerdings zeitlich gelockert. Sie gilt montags bis samstags im o.g. Innenstadtbereich von 7 bis 20 Uhr und rund um den Pirnaer Platz von 7 bis 22 Uhr.


Quarantäne- und Meldepflicht bei Positivtest

Wer ein positives Testergebnis erhalten hat, ist verpflichtet, sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben - auch wenn Ihr dazu noch keine Aufforderung vom Gesundheitsamt erhalten habt. Bis ein entsprechender schriftlicher Bescheid rausgeht, dauert es nämlich meist mehrere Tage. Wer selbstständig zum Corona-Test gegangen ist und ein positives Ergebnis erhalten hat, ist außerdem verpflichtet, das Gesundheitsamt aktiv darüber zu informieren.


Bolzplätze geschlossen, Maskenpflicht auf Spielplätzen

Alle 26 Remscheider Bolzplätze sowie die Parcours-Anlage am Hauptbahnhof sind bis Ende November geschlossen. Sie gelten als Freizeitsportanlagen und fallen damit unter die Corona-Schutzverordnung des Landes. Auf öffentlichen Spielplätzen gilt seit 2. November eine Maskenpflicht - ausgenommen sind nur Kinder, die noch nicht zur Schule gehen.


Abstand bei Trauungen und Beerdigungen

Bei Beerdigungen und standesamtlichen Trauungen ist grundsätzlich der Mindestabstand von 1,50 m einzuhalten. Lediglich bei nahen Angehörigen darf hiervon abgewichen werden. In der Trauerhalle muss immer eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden, im Freien ab 25 Teilnehmern. Auch gilt die Verpflichtung, Teilnehmerlisten zur einfachen Nachverfolgung von Ansteckungsfällen zu führen.


Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum

Nach der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes dürfen sich ab 2. November nur noch Menschen aus maximal zwei verschiedenen Hausständen / Familien draußen treffen - und auch das nur mit maximal 10 Personen. Die Stadt empfiehlt dringend, alle nicht notwendigen Kontakte zu meiden und sich nur zur Versorgung mit dem Nötigsten in die Öffentlichkeit zu begeben


Maskenpflicht im Unterricht

An allen weiterführenden und berufsbildendenen Schulen in Remscheid bleibt Masketragen im Unterricht verpflichtend. Auch an den Grundschulen darf der Mund-Nase-Schutz im Klassenraum nur abgenommen werden, wenn die Kinder an ihrem fesen Platz sitzen. Die Schulleitungen können Ausnahmen nur im Einzelfall aus medizinischen oder anderen wichtigen Gründen zulassen.


Nachts kein Alkoholverkauf

In der Zeit von 23 bis 6 Uhr ist der Verkauf von alkoholischen Getränke an Handelseinrichtungen wie Tankstellen oder Kiosken untersagt. Dies regelt die Corona-Schutzverordnung des Landes.

Private Umzüge anmelden

Bei Wohnungsumzügen gelten in Remscheid derzeit wieder dieselben Regelungen wie schon beim ersten Lockdown im Frühjahr.

  1. Die Umzüge sind dem Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) mindestens eine Woche zuvor schriftlich per E-Mail unter leitstelle.ordnungsamt@remscheid.de anzuzeigen.
  2. Am Umzugstag sind alle am Umzug beteiligten Personen mit Vor- und Nachnamen, Anschrift und Telefonnummer zu dokumentieren. Die Liste ist vier Wochen lang aufzubewahren. Denn: Die einzelnen Personen müssen nach Infektionsschutzgesetz feststellbar sein, wenn später bekannt wird, dass jemand aus dem Kreis der Helfenden zum Zeitpunkt des Umzugs infiziert war.
  3. Bei den Umzügen sind die Mindestabstände und allgemeine Hygienevorschriften einzuhalten. Kann der Mindestabstand nicht eingehalten werden, ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen.


Appell: Maske tragen, Feiern & Risikogebiete meiden

Der Remscheider Krisenstab empfiehlt Alltagsmasken in der Öffentlichkeit für das gesamte Stadtgebiet. Vor allem an belebten Plätzen, Straßen, Wegen oder ähnlichen Flächen in der Öffentlichkeit sollte Mund-Nase-Schutz getragen werden. Auch in den Kirchen und bei religiösen Zusammenkünften sollte unbedingt der Abstand eingehalten und auch eine Maske getragen werden, die lediglich unter Abstandswahrung am festen Sitzplatz abgenommen werden kann.

Zusammenkünfte, Feiern oder ähnliches im privaten Bereich beziehungsweise in Wohnungen sollten reduziert und vermieden werden, empfiehlt die Stadt.

Außerdem wird dringend dazu aufgerufen, nicht in Corona-Risikogebiete zu reisen. Wer es trotzdem tut, muss die Quarantäneauflagen in Kauf nehmen.

Die Allgemeinfügung im Wortlaut

Hotlines der Stadt Remscheid

Für allgemeine Infos: 02191 - 16 2000 (Am Samstag und Sonntag ist die Holine von 10 bis 14 Uhr über das Bergische Service Center besetzt)

Für medizinische Infos: 02191 - 16 3555

Für Ältere und Vorerkrankte: 02191 - 464 53 51

Ordnungsamt: 02191 - 16 9000


Online-Formular für Reiserückkehrer

Wer in ein ausländisches Corona-Risikogebiet fährt, ist verpflichtet, sich sofort nach der Rückkehr beim Gesundheitsamt melden. Um das Verfahren zu vereinfachen, hat die Stadt Remscheid auf ihrer Internetseite ein Onlineformular angelegt. Ein- und Rückreisende können hierüber direkt das Gesundheitsamt kontaktieren, um ihren Aufenthalt in einem Risikogebiet und eventuelle Symptome anzuzeigen.

Online-Formular für Reiserückkehrer aus Risikogebieten

Sofern ein Corona-Testergebnis bereits vorliegt, kann es direkt über das Formular hochgeladen werden. Ein später eintreffendes Corona-Testergebnis muss ohne gesonderte Aufforderung an das Gesundheitsamt versendet werden: Corona@remscheid.de Verstöße gegen die Meldepflicht für Reiserückkehrer werden in Remscheid derzeit mit einem Bußgeld von 500 Euro geahndet.

Corona Walk In: Teststation auf der Alleestraße

Am Mittwoch, 7. Oktober, hat auf der oberen Alleestraße (Höhe Zange) ein "Corona-Walk-In" eröffnet. Die Station wird vom Düsseldorfer Labor ZOTS | KLIMAS betrieben. Immer montags bis samstags zwischen 8 und 18 Uhr werden hier PCR-Tests durchgeführt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beschäftigte von Schulen und Kitas können dort kostenlose Tests durchführen lassen. Auch freiwillige Tests für Selbstzahler (nur mit EC-Karte) oder nach Überweisung durch den Hausarzt sind möglich. Der Anbieter verspricht ein Ergebnis innerhalb von 24 bis 36 Stunden.

Mit der Eröffnung der Containerstation wurde das ehemalige Testzentrum auf dem Gelände des Sana-Klinikums geschlossen.

Eine Liste der örtlichen Arztpraxen, die Covid 19-Abstriche durchführen, findet Ihr hier Übersicht Testpraxen der KV Nordrhein

Weitere Meldungen