Wöchentlicher Gebetsruf vor Moscheen

In Solingen erklingt ab heute jeden Donnerstagabend der islamische Gebetsruf. Das teilt die Stadt mit. Sieben muslimische Gemeinden hatten den Gebetsruf beantragt, da wegen Corona das religiöse Leben sehr eingeschränkt ist.

© Ditib Solingen

Der Gebetsruf soll in Zeiten von Corona ein Zeichen der Solidarität setzen. Er soll nicht dazu aufrufen, sich vor den Moscheen zu versammeln. Darauf machen die Moscheen aufmerksam und fordern, die aktuellen Maßnahmen strengstens zu beachten. Der erste Gebetsruf erklingt heute nach 20:36 Uhr vor den folgenden Moscheen:


1.   Flurstraße 27 (Selimiye-Mosche des Türkischen Nationalvereins- Solingen e.V.)

2.   Querstraße 7-9 (Ohligser Bildungs- und Kulturverein e.V.)

3.   Heukämpchenstr. 5, (DITIB Türkisch islamische Gemeinde zu Solingen Wald e.V)

4.   Florastraße 14b, (Islamisches Zentrum Solingen e.V,.)

5.   Kasernenstr. 31a (Türkisch Islamische Gemeinde zu Solingen e.V.)

6.   Van-Meenen-Str. 19a (Islamische Gemeinschaft Millî Görüs -IGMG- e.V.)

7.   Konrad-Adenauer-Str. 22 (Integrations- und Kulturverein Solingen-Mitte e.V.)


Weitere Meldungen