Bordelle im RSG-Land öffnen wieder

Im RSG-Land öffnen die Bordelle wieder. Nachdem in der letzten Woche das Oberverwaltungsgericht Münster das Verbot gekippt hatte, dürfen Prostituierte jetzt wieder arbeiten. Und tun es auch, berichtet Bordellbetreiber Hennig Leymann aus Solingen. Allerdings natürlich mit Schutzmaßnahmen. Desinfektion, Masken und Abstand sollen sein. Zumindest, solange der Kunde im Bordell unterwegs ist. Was dann passiert, könne man nicht beeinflussen.

Die Bordelle haben jetzt sechs Monate Zwangspause gehabt, viele haben die Zeit für Renovierungen genutzt. Die Prostituierten selbst konnten beim Jobcenter übergangsweise Hartz Vier beantragen.

Weitere Meldungen